Gehen und Laufen
 
Sie werden sich bestimmt fragen, was es zu diesem Thema zu schreiben gibt. Wenn wir doch als Läufer geboren werden, bewegen wir uns denn nicht von Natur aus richtig?
Früher, als wir noch mehrheitlich barfuss unterwegs waren, war das bestimmt der Fall. Doch leider haben uns Schuhe und technische Böden dieser Fähigkeit beraubt.
Schauen Sie mal Kindern zu und lernen Sie von ihnen.
Je jünger Kinder sind, desto eher gehen und laufen sie noch auf ganz natürliche Weise. Unter drei Jahren gehen sie ausschliesslich im Ballengang. Das heisst, dass sie den Fuss (beim Gehen und beim Laufen) zuerst mit dem Fussballen aufsetzen und erst danach mit der Ferse.
Sie setzen den Fuss auch sehr nahe unter dem Körperschwerpunkt auf, was bedeutet, dass sie den Schritt "nach hinten" verlängern und nicht nach vorne, wie dies die meisten Erwachsenen tun, welche den Fuss mit der Ferse zuerst auf den Boden bringen.
Mehr oder weniger gedämpfte Schuhe ermöglichen es uns, mit der Ferse auf dem Boden zu landen, ohne dass wir merken, dass uns das nicht gut tut. Dabei schalten wir einen Teil unseres natürlichen Stossdämpfersystems aus (Fussgewölbe, Sprunggelenk und meist auch das Knie) und nehmen mit jedem Schritt eine Stosswelle durch unseren gesamten Körper bis hinauf zum Kopf in Kauf.
Wenn wir barfuss gehen oder laufen, bekommen wir die negativen Auswirkungen dieser Technik sofort zu spüren. Mit jedem Stein, auf den wir mit der Ferse stehen, beginnt diese zu schmerzen und wir realisieren sehr schnell, dass dies viel weniger der Fall ist, wenn wir mit dem Fussballen zuerst auftreten.
Machen Sie doch einen Versuch und gehen Sie ganz barfuss. Mit ganz barfuss meine ich wirklich barfuss, ohne auch nur einen Hauch von Sohle. Schon die dünnsten Barfussschuhe verfälschen die Wahrnehmung. Auch wenn Sie denken, dass Sie darin jeden Stein spüren, so besteht trotzdem ein grosser Unterschied.
Wenn Sie Ihre Wahrnehmung geschult haben, können Sie Ihre (Barfuss) Schuhe gerne wieder anziehen.
 
Viele Laufexperten gelangen heutzutage zur Erkenntnis, dass das Laufen über den Vorfuss die effizienteste und schonendste Technik ist. Sie sind aber noch immer davon überzeugt, dass wir beim Gehen die Fersen zum Landen benützen sollten.
 
Ich bin davon überzeugt, dass wir unabhängig davon, wie schnell wir unterwegs sind, uns von Vorteil immer im Ballen-Gang bzw. -Lauf bewegen.
 
"Wie ich gehe, so geht es mir; wie ich stehe, so steht's um mich; wie ich laufe, so laufen die Dinge bei mir." (Niklaus Brantschen)
GB_Flagge
 
DE_Flagge
 
Über mich
 
Feldenkrais
 
Kontakt
 
Startseite
 
Ernährung
 
Bewegung
 
Schlaf