Grundsätze

 
Den Schlaf kann man in vier Phasen unterteilen. Diese Phasen unterscheiden sich in den Gehirnaktivitäten und in der Tiefe des Schlafs. Wenn wir einschlafen befinden wir uns in Phase 1, dem leichtesten Schlaf. Danach durchlaufen wir die Phasen 2 und 3 bis hin zu Phase 4. Von dort geht es in umgekehrter Reihenfolge wieder zurück zu Phase 1, wo wir zu träumen beginnen.
Im Verlauf einer Nacht durchlaufen wir diesen Zyklus drei bis vier Mal. Jedes Mal wenn wir in Phase 4 sind, wird das Depot der Nervenenergie weiter aufgefüllt und Heilung vorangetrieben.
 
Gewisse Begebenheiten verhindern das Eintauchen in Phase 4 und somit in den wichtigsten Teil des Schlafs.
 
Dies sind folgende Faktoren:
● Essen kurz vor dem zu Bett gehen
● Beim Einschlafen Problemen nachgehen
● Stress
● Zu viele aufgenommene Reize
● Genussmittel und Gifte (z.B. Pestizide)
● Licht
● Medikamente
● Geräusche
● Weiche, federnde oder schwabbelige Schlafunterlagen
● Zu kurzer Schlaf
 
Wenn uns pro Nacht nur eine Phase 4 fehlt, scheint das auf den ersten Blick nicht sehr viel zu sein. Doch über mehrere Jahre gesehen, kann so das Niveau der Nervenenergie kontinuierlich etwas abnehmen und zur Entstehung von degenerativen Krankheiten beitragen
 
"Krankheit ist blockierte Energie." (Andreas Tenzer)
FruechteKlein
LogoWeissGefuelltKlein
guero design
 
Über mich
 
Feldenkrais
 
Kontakt
 
Startseite
 
Ernährung
 
Bewegung
 
Schlaf
 
GB_Flagge
 
DE_Flagge